Sehenswürdigkeiten

Unser Ferienhaus mit eigenem Bootssteg liegt in Friesland in unmittelbarer Nähe zum Ijsselmeer. Das Wasser vor dem Haus ermöglicht einen direkten Zugang zum Ijsselmeer. Die Umgebung ist ein Paradies für Wassersportler aber selbstverständlich kommen auch Kulturliebhaber auf ihre Kosten.

Frieslands große Kostbarkeiten sind die mittelalterlichen Kirchen . Die älteren Kirchen stehen auf Erhöhungen, den sogenannten Terpen. Für den Bau musste extra Tuffstein aus der Eifel importiert werden.
Hier sind die schönsten Kirchen in Fryslân für Sie aufgelistet:
Romanische Kirchen (1000-1150): Hantum, Grou, Jorwert, Nes, Rinsumageest, Westergeest
Romanisch-gotische Kirchen (1150-1400): Boazum, Jistrum, Hallum, Janum, Morra, Weidum
Gotische Kirchen (1400-1600): Bolsward, Dokkum, Dantumawoude, Exmorra, Franeker, Kollum, Leeuwarden
Nicht nur die Kirchen bestimmen die Ansichten von Friesland, sondern auch die typisch holländischen Windmühlen. Bis etwa vor einem halben Jahrhundert gab es mehr als 2.400 Mühlen, wovon 124 übrig geblieben sind.
Alle Windmühlen in Friesland? Klicken Sie hier.

Staten und Stinzen in Friesland besuchen? Übersichtskarte

Friesland ist natürlich auch für die Tour der Touren, die Elfstedentocht bekannt. Die gesamte Strecke misst 200 km und verbindet die Städte Leeuwarden, Sneek, Ijlst, Sloten, Stavoren, Hindeloopen, Workum, Bolsward, Harlingen, Franeker und Dokkum. Das Rennen findet nur statt, wenn gewährleistet ist, dass die Eisdecke einheitlich mindestens 15 cm Dicke misst.
Es gibt mehrere Möglichkeiten daran teil zu nehmen:Fahrrad, Motorrad, …
Info: Elfstedenroute.
http://www.fietselfstedentocht.frl/nl-NL/uber-die-fietselfstedentocht

Wandern in Friesland?.

In der direkten Umgebung von Makkum befinden sich stimmungsvolle Dörfer

 

Makkum (2km)

 Das historische Fischerdorf besitzt eine reiche Geschichte, die im alten Dorfzentrum noch sichtbar ist.

 
In Makkum können Sie sich wunderbar am Strand aufhalten. Man kann weit ins Ijsselmeer hinein laufen, ohne dass das Wasser höher reicht als bis zum Knie.
Für die Kinder findet sich hier also ein sicheres Gebiet zum Planschen und zum Spielen im Wasser.
Makkum ist aber auch ein Paradies für Wassersportler. Dies gilt besonders für Windsurfer und Kitesurfer.
Die Koninklijke Tichelaar Makkum ist als älteste Steingutfabrik der Niederlande ein beliebtes Ausflusgziel. Die Waren aus Steingut sind in reiner Handarbeit hergestellt und mit den charakteristischen Farben aus Makkum bemalt.
Um Werbung für die Städte und vor allem für die Fischerei zu machen, finden in jedem ungeraden Jahr die Fischereitage in Makkum statt. 16-08-2019 – 17-08-2019

Aber Makkum hat viel mehr zu bieten.

 

Kornwerderzand (10km)

Dieses Dorf wurde ursprünglich für den Bau des Staudamms gebaut. Dieser Damm und die Autobahn wurden im Jahr 1932 fertiggestellt, und ein Jahr später für den Verkehr freigegeben.
Während der Schlacht um den Damm in des Zweiten Weltkrieg, war Kornwerderzand eine der wenigen Gemeinden, die Stand gehalten haben. Zeuge dieser Schlacht sind die zahlreichen Bunker, die in der Gegend verstreut sind. Seine Geschichte kann entdeckt werden im: kazemattenmuseum.
 
 
 

 

Afsluitdijk Wadden Center (10km)

Auf dem Abschlussdeich bei Kornwerderzand steht ein markantes Gebäude: Das „Afsluitdijk Wadden Center“. Dieses Zentrum bietet ein Gesamterlebnis des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer, des weltweit einzigartigen Fischmigrationsflusses, der Region IJsselmeer und natürlich des Abschlussdeichs selbst. Vor diesem interaktiven Hintergrund erhalten die Besucher nicht nur einen lebendigen Eindruck von der Umgebung, sondern auch von den vielen wasserbautechnischen und anderen innovativen Projekten, die hier in den kommenden Jahren in Zusammenarbeit mit „De Nieuwe Afsluitdijk“ realisiert werden.

 

Workum (11km)

 

Workum, oder Warkum in friesisch, ist die jüngste der elf friesischen Städte, welche im Jahre 1399 die Stadtrechte erhalten hat. Diese Stadt ist auch die Heimat des Jopie Huisman Museum . Dieser niederländische Zeichner und Maler ist in Workum geboren und verstorben.

Bei der Eröffnung des ersten Museums im Jahr 1986, war der Zustrom der Besucher so groß, dass bereits im Jahr 1992 in ein neues Gebäude (Noardburgum 6) umgezogen werden musste.

Mehr über Workum finden Sie im Museum Warkum Erfskip

 
 

Bolsward (14km)

Bolsward (Friesisch: Boalsert) > entstand auf drei künstlichen Hügeln.

In der schönen Altstadt ist die Brouwerij Us Heit.
Das Friesische Brauhaus ist ein kleines Familienunternehmen, das nicht weniger als acht verschiedene Bierspezialitäten braut. Zusätzlich zu diesen Bieren destilliert man hier auch einen Single Malt Whisky, den Frysk Hynder.
In historischen Position ist auch der Geburtsort des friesischen Schriftstellers und Dichter Gysbert Japicx. Dieses Haus ist ein Museum über sein Leben und sein Werk.

 
 

Harlingen (17km)

Harlingen (Harns in friesisch) befindet sich am Wattenmeer und ist ein idealer Ausgangspunkt für den Besuch der Inseln Terschelling und Vlieland. In der ehemaligen Admiralstadt befinden sich mehr als fünfhundert Denkmäler und auch ein moderner Handels-und Fischereihafen.

Jedes Jahr sind hier auch „Visserijdagen“ .
Dieses Ereignis sollte man nicht verpassen, wenn Sie in der Gegend sind (28-08-2019-31/08/2019).
Von 03.08.2018 bis 06.08.2018 wurden das Tall Ships Race abgehalten. Bei dieser Regatta nehmen oft mehr als 100 Segelschiffe teil, darunter die weltweit größten.

Schauen Sie, ob unsere Ferienwohnung in dieser Saison noch verfügbar ist und buchen Sie schnell!

 

Hindeloopen (17km)

 Hindelopen (Hylpen in friesisch) ist eine malerische Stadt am Ijsselmeer. Die Stadtrechte wurden im Jahre 1225 verliehen.

Hindeloopen hatte sogar eine Flotte von über 100 Schiffen.
Beim Besuch dieser Stadt lohnt sich die Besichtigung des Friese schaatsmuseum mit der weltgrößten Sammlung von Schlittschuhen.


 

Sneek (24km)

Sneek (friesisch: Snits) hat 33.000 Einwohner. Sneek gilt als einzige friesische Stadt, die völlig ummauert war. Von den Befestigungsanlagen ist das Wassertor (de Waterpoort) noch erhalten. Sneek ist die Wassersportstadt von Friesland. In der ersten Augustwoche findet die ‘Sneekweek’ statt, die größte europäische Segelveranstaltung auf Binnengewässern.
Beim jährlichen ‘Skutsjesilen’ auf den friesischen Seen treten Männer und Frauen auf historischen Plattbodenschiffen vierzehn Tage lang gegeneinander an.
Die Stadt hat einige kleine Museen, darunter ein Schifffahrtsmuseum
Fries Maritime Museum und seit 2005 das Modelleisenbahnmuseum im Bahnhof .

 

Franeker (26 Km)

Nur wenige Städte haben so viel zu bieten wie Franeker (Fries: Frjentsjer). Mit Kultur, Sport und Wissenschaft, gibt es für jeden etwas. Franeker ist weltweit bekannt für das älteste Planetarium der Welt. Das Eise Eisinga Planetarium welches sich an der Decke des Wohnzimmers einer schönen Villa am Kanal befindet. Dieses sind genau bewegende Modell des Sonnensystems wurde zwischen 1774 und 1781 von dem friesischen Wollkämmerer Eise Eisinga gebaut.

Auch Sportveranstaltungen fehlen nicht in Franeker. So gibt es das Handball-Feld mit seinen markanten Türmen, wo einer der größten Handball-Wettbewerbe jährlich stattfindet.
Und natürlich geht auch die berühmte Elfstedentocht durch Franeker. Franeker wird nicht umsonst ‘Star Van De Elfsteden’ genannt. Neben dem Skate Wettbewerb kommen auch die Rad-und Wanderwege entlang der Elfstedentocht hier vorbei.
Kunst und Kultur sind auch reichlich vorhanden, mit der schouwburg de Kroonbeurs, dem Korendragershuisje, der Martini-Kirche, dem Akademie Gebäude, Professor Häuser und dem Museum Martena.

 

IJlst (26km)

Ijlst oder Drylts in friesisch, ist eine der kleinsten der elf Städte. Sie ist die viertgrößte Stadt (nach Stavoren, Hindeloopen und Harlingen) der Stadtrechte verliehen wurden.
Die Fassaden aus dem siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert der Meister und Kaufmannshäuser zeugen von einer reichen Vergangenheit. Schiffsbau und Holzindustrie waren stark in Ijlst vertreten.
Ein weiterer Zeuge aus dieser Zeit ist das einzigartige Sägewerk ‘Die Ratte’ an den Ufern des Gähn.
Die Mühle ist für Besucher geöffnet.
Im Sägewerk „Die Ratte“ können Sie das alte Handwerk der Holzsägerei, wie es vor mehr als drei Jahrhunderten betrieben wurde, eindrucksvoll erleben.

 

Stavoren (29km)

Stavoren ist die älteste und war bisher die größte und reichste Stadt in Friesland, eine mächtige Handelsstadt, in der sich friesische Könige aufhielten. Am Ende des Mittelalters, jedoch war die Stadt im Niedergang, weil der Hafen versandete und keine Rolle mehr im internationalen Handel spielte.
> Das Weibchen Staveren
Entdecken Sie selbst die faszinierende Geschichte der Stadt Stavoren im örtlichen Museum ‘t PontHús.

 

Sloten (38km)

Sloten (Fries: Sleat) ist die kleinste der elf friesischen Städte, aber vielleicht die schönste. Von der mittelalterlichen Stadtmauer aus sind noch die Kanonen zu sehen, die zum Schutz der Bewohner Slotens aufgestellt wurden.
Ein Städtchen, in dem ungefähr 700 Menschen leben. Mauern, Wälle, Grachten und Stadttore, die die Stadt früher vor Eindringlingen schützten, sind noch immer vorhanden und sehr gut erhalten.
In der Kornmühle ‘De Kraai’, wo noch auf traditionelle Weise Mehl gemahlen wird, können Sie selbst auch ein eigenes kleines Säckchen Mehl erstehen.
Alle drei Jahre wird das Stadtbild von Sloten vierhundert Jahre zurückversetzt. Während des historischen Schauspiels wird der Angriff der Spanier mit ihrem ‘Bierboot’ (aus dem Jahre 1588) nachgespielt.
 

 

Lemmer (42km)

Besuchen Sie das Ir. D.F. Woudagemaal, die größte, noch funktionierende Dampfpumpstation der Welt. Die Woudapumpstation wurde 1920 von Königin Wilhelmina eröffnet und hatte die Aufgabe, überschüssiges Wasser von Friesland aus in die Zuiderzee, und später ins IJsselmeer, zu pumpen.
Die größte Dampfpumpstation, die jemals gebaut wurde, ‚die Woudapumpstation’, steht seit 1998 auf der UNESCO Welterbe-Liste und ist damit eines von 10 anerkannten Welterbe, die die Niederlande auf der Welterbe-Liste der UNESCO vertreten.
Das Welterbe ist fast täglich für Besucher geöffnet.


 

Leeuwarden (42km)

Leeuwarden, oder Ljouwert in friesisch, ist die stolze Hauptstadt von Friesland! Start und Ziel der Elfstädtentour. Eine Stadt mit hunderten von Denkmälern, Museen und den besten Geschäften.
Als Naturliebhaber sollten Sie unbedingt den Aqua Zoo von Leeuwarden besuchen. Hier treffen Sie auf Seebären und Hunde, Pinguine, Wallabys und noch viel mehr faszinierende Tiere.
Auch die Kunst-und Kulturliebhaber werden zufrieden sein. Das Fries Museum präsentiert die wunderbare Geschichte von Friesland ganz zeitgemäß.
Das Fries Verzetsmuseum ist Teil des Fries Museum und bietet einen Blick auf die Geschichte von Friesland während des Zweiten Weltkriegs. Alles ist dokumentiert; aus dem Alltag, über den Widerstand und Verfolgung, bis zur Befreiung. Die Sammlung von über 100.000 Objekten hat eine regionale Bedeutung, die nicht unterschätzt werden sollte und ist ein Muss für jeden Besucher.
Leeuwarden ist neben einer historisch-authentischen, auch eine moderne Stadt.

Die Slauerhoff Brücke ist eine besondere Klappbrücke, bei der der Drehpunkt nicht unterhalb der Brückenoberfläche, sondern auf Masten steht, die sich auf der einen Seite der Brücke befinden. Wenn die Brücke geöffnet wird, steht die Brücke in einer senkrechten Position.
Kurz gesagt. Es lohnt sich Leeuwarden weiter zu erkunden!

 

Heerenveen (46km)

Die Gemeinde Heerenveen (Fries: Hearrenfean) liegt in der Provinz Friesland.
Oranjewoud umfasst 400 Hektar und ist das ganze Jahr geöffnet. Oranjewoud ist eine Ansammlung von ehemaligen Ländereien mit langen Alleen, großzügigen Parks mit Eichen und Buchen, einer Handvoll verbliebener Häuser, Teichen und kleinen Weiden zwischen den Wäldern.

 

Dokkum (68km)

Dokkum ist ein prächtiges Festungsstädtchen mit historischer Atmosphäre.
Das Zentrum der Stadt Dokkum strahlt mit seinen Treppengiebeln, Grachten und Bollwerken noch immer eine historische Atmosphäre aus.
Einen Besuch an dem mittlerweile weltberühmten Bonifatiusbrunnen dürfen Sie wirklich nicht verpassen;
Jedes Jahr wird ein Kunstmarkt in der wunderschönen alten Innenstadt von Dokkum organisiert, bei dem verschiedene kulturelle, künstlerische und musikalische Teilnehmer ihre Künste zeigen.

 

Das Wattenmeer

Von den fünf Dutch Wattenmeerinseln gehört Texel zu Nordholland. Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog gehören zu Friesland.
Die Verbindung nach Vlieland und Terschelling geht über das Wattenmeer, einem Gebiet mit einer einzigartigen Landschaft und einer außergewöhnliche Natur. Zweimal am Tag fließt von den Nordsee Meerwasser ins Wattenmeer, bei Ebbe fallen ebenso häufig große Teile des Wattenmeeres trocken. Auf diese Weise entstehen Sandplatten, die durch mehr oder weniger tiefe Gräben voneinander getrennt sind. Das Wort “wad” wird daher von dem lateinischen Wort “Vadum” abgeleitet.
Die relativ flachen und warmen Gewässer des Wattenmeeres sind für viele Pflanzen und Tiere ein idealer Lebensraum. Aufgrund der besonderen Natur dieser Gegend setzte die UNESCO das Wattenmeer im Juni 2009 auf Liste des Welt-Naturerbes.
 
Vlieland
Vlieland ist eine autofreie Insel mit hohen Dünen und große Sandflächen. Ideal zum Wandern oder Radfahren. Es besteht aus einem östlichen Teil mit dem einzigen Dorf Oost-Vlieland, welches von Dünen umgeben ist, und dem westlichen Teil Vliehors, einem Naturschutzgebiet.
 
Terschelling
Die Natur Terschelling ist makellos und unglaublich vielfältig. Nirgendwo in den Niederlanden kan ein solches Gebiet gefunden werden mit einer Vielzahl von Landschaften, Pflanzen und Tieren.
Auf der Gezeiten-Seite von Terschelling verläuft fast auf der gesamten Länge der Insel entlang ein Radweg. So können Sie diese einzigartige Landschaft beim Radfahren genießen.

Die Fahrt nach Terschelling oder Vlieland geht von Harlingen aus, durchgeführt von der Rederij Doeksen oder per Fähre. Doeksen bietet dreimal am Tag, sieben Tage die Woche Abfahrten zu festen Zeiten an. Es ist auch möglich, ein Wasser-Taxi zu nutzen.

Dies sind nur einige der vielen Dinge, die Sie in Friesland tun können. Für einen umfassenden Überblick, werfen Sie einen Blick in das Tourismusbüro von Friesland